Deutsch / English

Wohnungsgenossenschaft "Karl Marx" Potsdam eG

Wohnungsgenossenschaft "Karl Marx" Potsdam eG

Die größte Potsdamer Wohnungsgenossenschaft entstand 1954 als eine der ersten Arbeiterwohnungsgenossenschaften der DDR aus dem namensgebenden »Karl-Marx-Werk« für Lokomotivbau. Später kamen mit der DEFA, der Post u.a. viele weitere Trägerbetriebe dazu. Die ersten Reihenhäuser in Babelsberg entstanden noch mit erheblichen Eigenleistungen der Mitglieder. Industriell gefertigte Wohnungen in den Potsdamer Großsiedlungsgebieten führten ab den 1960er Jahren zum Aufbau des umfangreichen Genossenschaftsbestands.

Mit der Wiedervereinigung 1990 änderten sich zwar die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, der Name Wohnungsgenossenschaft »Karl Marx« eG wurde jedoch mit großer Mehrheit bestätigt. Mittlerweile sind die genossenschaftlichen Wohnungen modernisiert. Viele Häuser wurden mit aktueller Sicherheitstechnik ausgestattet, zudem entlasten vier Solaranlagen die Betriebskostenabrechnungen der Bewohner. Mit mehreren Neubauten stellt die WG »Karl Marx« heute ein breites Wohnungsangebot für Jung und Alt zur Verfügung. Bereits 1996 eröffnete sie ein Begegnungszentrum für die Mitglieder, das diverse Freizeitaktivitäten – von Wassergymnastik bis zu Spielenachmittagen oder Wandertouren – auf dem Programm hat.

Wohnungsgenossenschaft "Karl Marx" Potsdam eG

Wohnungsgenossenschaft "Karl Marx" Potsdam eG
Saarmunder Straße 2
14478 Potsdam
Tel: 0331 6458 0
Fax: 0331 6456 111


www.wgkarlmarx.de

Gründungsjahr: 1954
Anzahl der Wohnungen: 6.585
Wohnungsbestand in den Bezirken:
Potsdam-West, Potsdam-Stadt, Zentrum-
Ost, Babelsberg, Teltower Vorstadt,
Schlaatz, Stern, Drewitz, Waldstadt